LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Kontroll-
Wägestation 

Wiegung mehrerer Lagen und Belegdruck 

 

Waagenterminal kontrolliert mehrere Lagen

Leerbehälter füllen und dabei trotz mehrerer Lagen mit jeweils unterschiedlichen Toleranzgewichten immer im grünen Bereich bleiben - dabei hilft die Kontrollwägestation. Für jede Lage prüft die Kontrollwaage separat das Gewicht und bietet die Möglichkeit, einen Beleg für die jeweilige Lage auszudrucken.

 

Gelbes LED-Licht - Signal für Fortsetzung   

Gewichtskontrolle und Belegausdruck Leerbehälter:
Der Bediener schiebt den Leerbehälter auf die Waage und drückt den Taster.

Kontrollwaagen-Funktion: Das Waagenterminal D125 prüft, ob der Wiegewert innerhalb der zulässigen Toleranzgrenzen liegt (Vergleich Ist- mit Soll-Wert). Der Wiegewert (Ist-Wert) wird definiert mit "In Ordnung (IO)" oder mit "Nicht in Ordnung (NIO)". Das Waagenterminal wandelt den definierten Wiegewert (IO oder NIO) in ein LED-Ampelsignal um.

Liegt der Wiegewert außerhalb der Toleranz und wird damit als "NIO" definiert, leuchtet das LED-Ampelsignal am Waagenterminal rot. Das Waagenterminal stoppt daraufhin den Ablauf.

Wird der Wiegewert als "IO" definiert, leuchtet das LED-Ampelsignal am Waagenterminal grün. Der Bediener hat die Möglichkeit, die Daten über einen angeschlossenen Drucker oder über einen USB-Stick als Beleg auszudrucken oder abzuspeichern.

Gewichtskontrolle und Belegausdruck erste Zwischenlage:
Das Waagenterminal D125 ruft automatisch die Soll- und Toleranzwerte der ersten Zwischenlage (zum Beispiel Karton oder Plastik) auf. Dann wechselt das LED-Ampelsignal des Waagenterminals auf gelb - und signalisiert damit dem Bediener, die erste Zwischenlage aufzulegen.

Der Bediener legt die erste Zwischenlage in den Leerbehälter und drückt den Taster.

Kontrollwaagen-Funktion: Das Waagenterminal D125 prüft, ob der Wiegewert der ersten Zwischenlage innerhalb der zulässigen Toleranzgrenzen liegt (Vergleich Ist- mit Soll-Wert).

Liegt der Wiegewert außerhalb der Toleranz und wird damit als "NIO" definiert, leuchtet das LED-Ampelsignal am Waagenterminal rot. Das Waagenterminal stoppt daraufhin den Ablauf.

Wird der Wiegewert als "IO" definiert, leuchtet das LED-Ampelsignal am Waagenterminal grün. Der Bediener hat die Möglichkeit, die Daten der ersten Zwischenlage über einen angeschlossenen Drucker oder über einen USB-Stick als Beleg auszudrucken oder abzuspeichern.

Gewichtskontrolle und Belegausdruck erste Lage:
Das Waagenterminal D125 ruft automatisch die Soll- und Toleranzwerte der ersten Lage auf. Dann wechselt das LED-Ampelsignal des Waagenterminals auf gelb - und signalisiert damit dem Bediener, die erste Lage aufzulegen.

Der Bediener legt die erste Lage in den Leerbehälter und drückt den Taster.

Kontrollwaagen-Funktion: Das Waagenterminal D125 prüft, ob der Wiegewert der ersten Lage innerhalb der zulässigen Toleranzgrenzen liegt (Vergleich Ist- mit Soll-Wert).

Liegt der Wiegewert außerhalb der Toleranz und wird damit als "NIO" definiert, leuchtet das LED-Ampelsignal am Waagenterminal rot. Das Waagenterminal stoppt daraufhin den Ablauf.

Wird der Wiegewert als "IO" definiert, leuchtet das LED-Ampelsignal am Waagenterminal grün. Der Bediener hat die Möglichkeit, die Daten der ersten Lage über einen angeschlossenen Drucker oder über einen USB-Stick als Beleg auszudrucken oder abzuspeichern.

Fortsetzung beliebig vieler Zwischenlagen und Lagen: Lage / Zwischenlage ...n

 

Endkontroll-Beleg

22.08.2018 / 17.05 Uhr
Schicht: 1      Paletten-Nummer: 6
Platz: 03
Bediener: Thomas Meier
Artikel: 1234567

Behälter                       36,00  kg
1. Zwischenlage            0,12  kg
1. Lage                          15,02  kg
2. Zwischenlage           0,13   kg
2. Lage                          15,00  kg
3. Zwischenlage            0,12  kg
3. Lage                          15,00  kg

6. Lage                          15,00kg
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Gesamt Gewicht       126,72kg
22.08.2018 / 18.00 Uhr

 

 

DEW-Software - Verbindung von Waagen und ERP-System

Die DEW-Software verbindet die im Prozess eingesetzten Waagenterminals mit dem ERP-System des Unternehmens.

 

Das kann die DEW-Software:

Übernahme von Aufträgen aus dem ERP-System und Weitergabe an die im Prozess eingesetzten Waagenterminals zur Bearbeitung

Dokumentation des Bearbeitungs-Status der Aufträge und Weitergabe der Daten an das ERP-System

Vielfältige Auswertemöglichkeiten der Daten über beliebige Zeiträume

Führung einer Log-Datei

Bedienerführung an den Waagen

 

Beispiel - so funktioniert die DEW-Software:

Auftrags-Start:

Der Bediener meldet sich mit einer Personalkarte an (optional kann ein Kartenleser an das Waagenterminal D125 angeschlossen werden).

Der Bediener scannt die Auftragsnummer des Wiegeobjekts ein.

Die DEW-Software fordert den Bediener zum Auflegen von Referenzteilen auf und errechnet auf dieser Grundlage das mittlere Referenzgewicht.

Die DEW-Software fordert den Benutzer zum Auflegen von Teilen mit maximalem und minimalem Toleranzgewicht auf und errechnet auf dieser Grundlage die Toleranzwerte.

Fehlerbehandlung:

Die DEW-Software erkennt den Fehler und stoppt die Prozesskette / das LED-Ampelsignal leuchtet rot.

Der Bediener identifiziert sich daraufhin mit seiner Personalkarte, gibt zur Dokumentation den Fehlercode ein, beseitigt den Fehler und startet die Prozesskette erneut.


Kontakt

Kleiner Plom 4
76275 Ettlingen
Telefon: +49(0)7243 / 71 620
Email: info@dew-waagen.de


Angebot anfordern
»

 

 

NACH OBEN